Für den 19. November 2022 hatte die Landesverbandsleitung alle Ortsverbände und daran interessierte Kameradinnen und Kameraden zu einer Wehrpolitischen Tagung nach Straß zum JgB17 einberufen.

 

Nach der Meldung durch den Landesschriftführer an den Protektor, der diese WPol-Tagung aufgrund der Verhinderung des LVO leitete, begrüßte Bgdr iR Josef Paul Puntigam alle erschienenen Teilnehmer.

Mit besonderer Freude und Dank stellte er den Hausherrn der Erzherzog-Johann Kaserne und Battailonskommandanten des Jägerbattailon 17 Obstlt Mag.(FH) Georg Pilz, MA vor, der dem Verband die Örtlichkeit zur Verfügung gestellt hatte.

Nach der Einweisung in den gedachten Verlauf wurde in den vorbereiteten Lehrsaal verlegt, wo JPP die Teilnehmer im Detail in die Veranstaltung einwies.

Gleich zu Beginn wurden zwei verdiente Edelweißkameraden für ihre jahrzehntelange Arbeit in Vorstandsfunktion ausgezeichnet:

Der Obmann des Stadtverbandes Graz, ADir RgR Obst aD Holger Bibulich

wurde mit der höchsten Edelweißauszeichnung, dem Großen Goldenen Edelweiß geehrt

und der Obmann des Ortsverbandes Feldbach, Johann Reinprecht wurde mit dem Großen Silbernen Edelweiß ausgezeichnet.

Danach übernahm der Landes-Webmaster die Moderation und hielt die Laudatio für drei verdiente Edelweißkameradinnen und Kameraden, die sich nicht nur im Inland, sondern vor allem im Ausland um die Sache des Österreichischen Schwarzen Kreuzes verdient gemacht hatten.

Der Landes-Standesführer Gottfried Mekis zeichnete

Wm Rene Tschinkel

 

Wm Florian Taubner und

 

Wm Jennifer Meierhofer

 

vor ihrem Kommandanten mit dem Ehrenkreuz des ÖSK aus.

 

Jennifer Meierhofer konnte leider nicht anwesend sein, da sie im Zuge der Ausbildung zur DGKP an diesem Tag Dienst versehen musste.

Nachdem viele neue Edelweißmitglieder gekommen waren, stellte JPP die Landes- und Ortsverbandsfunktionäre vor.

Den Höhepunkt des Vormittags übernahm danach der BKdt des JgB17, der uns seinen Verband vorstellte und mit einer Präsentation in die Aufgaben und Einsätze sowie mit Filmen in das Aufgabenspektrum einwies.

Die Landesverbandsleitung lud danach in die Cafeteria zum Mittagessen ein.

Pünktlich um 13:00 Uhr war alles wieder im Lehrsaal gestellt und JPP stellte den nächsten Vortragenden, GenMjr iR Mag. Heinrich Winkelmayer, vor. Der ehemalige Chef des Stabes des Kommandos Streitkräfte wies die Zuhörer in seine Betrachtungen und Beurteilungen hinsichtlich des Ukraine-Konflikts ein. Hierbei umspannten seine Darstellungen der möglichen Ursachen einen weiten Bogen von den historischen, politischen bis zu den aktuellen Ereignissen und erzielte bei sehr vielen Teilnehmern das berühmte „Aha“ Erlebnis.

Nach der ca. einstündigen Einweisung bedankte sich JPP beim Vortragenden und leitete damit in den zweiten Teil, die zweite Landesverbandssitzung über.

Er gab einen Rückblick über die Geschehnisse und Tätigkeiten des Jahres 2022, avisierte diverse Veranstaltungen und Vorhaben für 2023, gab einen Ausblick auf künftige geplante WPol-Veranstaltungen im kommenden Jahr, informierte über die geplante Aufnahme von zwei Ehrenmitgliedern beim Landesverbandstag 2023 in Leoben und gab einen Überblick über den geplanten Aufwuchs von jungen Führungskräften innerhalb der Kameradschaft vom Edelweiß.

Mit dem Hinweis auf den 8. Dezember 2022, dem Jahresabschluss im Edelweißheim in Peggau/Deutschfeistritz bedankte sich JPP bei allen für ihr Erscheinen und wünschte eine gute Heimreise.

 

Horridoh

 

Bericht:

Edelweiß-Landespressedienst

Fotos:

Landespressereferent

Kurt Bübl